Start Freitag ist Musiktag Freitag ist Musiktag abonnieren Empfehlungen suchen Veranstaltungen News Links Wir über uns
Freitag ist Musiktag
(Ausgabe 2019/49)
ältere Ausgabe anzeigen:
Liebe Musikfreundinnen & -freunde,

heute am Nikolaustag öffnet sich unser : Wir verschenken bei jedem Kauf eine DVD mit Charles Dickens' Weihnachtsgeschichte in der englischen Verfilmung von 1951. Allerdings können wir das nur solange unser Vorrat reicht, vielleicht solltet ihr also nicht zu spät kommen :-) Und falls ihr gar nicht wisst, was der Leben-findet-Altstadt-Adventskalender ist, könnt ihr den auch noch gleich mitnehmen, denn es warten natürlich noch einige schöne Überraschungen in der Erlanger Altstadt auf euch.

beste Grüße und einen musikalischen 2. Advent
Peter Bongartz mit Todde Jarks, Peter "Point" Gruner & Julien Fertl
Max Raabe "MTV Unplugged"
Max und seine Gäste laden zur gepflegten Ballsaal-Sause
Ein MTV-Unplugged-Album von Max Raabe und seinem Palastorchester? Mal ehrlich: Was soll der Quatsch, die sind doch immer unplugged! Doch der Entertainer mit dem akkuraten Seitenscheitel schafft es, auch diesem Format seinen eigenen, noblen Stempel aufzudrücken. Selbstverständlich ist das Palastorchester immer unverstärkt, aber hier klingt es, kaum zu glauben, sogar noch eine Spur feiner als gewohnt. Auch Raabe singt auf seine wohl artikulierte, bewusst gesteltzte Art, aber hier setzt er noch eins drauf. Der Grund dafür hat viele prominente Namen: Wenn Samy Deluxe "Der Perfekte Moment" rappt, Herbert Grönemeyer seinen "Mambo" im eleganten Palastsound knödelt oder gar Lordi in voller Montur zu "Just a Gigolo" ansetzt, dann wird die Welt zum schimmernden Ballsaal. Und das waren nur ein paar Namen, wir wollen hier ja nicht alles verraten. Max Raabe hat durch die Auswahl vieler toller, auch nicht oft gehörter Songs, durch die immer positive Spannung, die im Raum herschte und nicht zuletzt durch eine besondere Gästeauswahl ein packendes Unplugged Album gemacht, das Euch nicht nur Weihnachten versüßen wird, sondern auch noch für lange Zeit jeder Party den perfekten Moment schenkt.
 
CD: 19,99€
Deluxe Edition: 49,99€
LP: 32,99€
MTV Unplugged
 
 
Cecilia Bartoli "Farinelli"
Kastratenarien mit der großen Mezzosopranistin
Farinelli
 
 
Für ihren Charme und ihren Witz sowie ihre unübertroffene Bühnenpräsenz ist die Mezzosopranistin Cecilia Bartoli ebenso berühmt wie für ihre einzigartigen Interpretationen. Nun schlüpfte die Italienerin in Männerkleidung des 18. Jahrhunderts: Auf ihrem neuen Album ‚Farinelli‘ geht es um den italienischen Kastratensänger Carlo Broschi, besser bekannt als Farinelli, einen der bekanntesten Opernsänger des 18. Jahrhunderts. Sie singt ein fein zusammengestelltes Repertoire von Barockopern, zu denen auch selten zu hörende Arien zählen. „Farinelli“ ist zudem eine weitere Zusammenarbeit mit dem für seine energisch konturierten Interpretationen von Barockrepertoire weltbekannte Ensemble Il Giardino Armonico unter der Leitung von Giovanni Antonini. Bartolis Beschäftigungen mit einem Thema sind immer spannend und lohnend, diese erneute Auseinandersetzung mit dem Phänomen der Kastraten, das aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet wird, ohne den schrecklichen historischen Kontext zu vernachlässigen, ist ein wirklich großer Wurf.
 
CD: 19,99€
Lesley Kernochan "The Hummingbird Revolution"
Folk and far beyond: Die Amerikanerin verscheucht den Winter-Blues
In jungen Jahren lernte Lesley Kernochan Jazz-Saxophon - einfach aus dem feministisch motivierten Grund, dass sie nicht einsehen wollte, warum Frauen im Jazz immer nur singen sollen. Zum Gesang kam sie dann trotzdem und sang ihr 2006 erschienenes Debüt-Album rein acapella ein. Es folgten unter anderem ein Kinder-, ein Country- und ein schamanisches Album. Man sieht: Die Frau hat ihren eigenen Kopf. Das hört man auch ihrem neuesten Streich “The Hummingbird Revolution” auf’s Schönste an. Zwar findet die Kolibri-Revolution durchaus auf dem weiten Feld des Americana-Genres statt, fußt also auf Folk und Country, doch die 38-jährige ist viel zu entdeckungslustig, um hier stehen zu bleiben. So fließen in ihre hochmelodischen, von einer äußerst postiven Grundstimmung geleiteten, clever komponierten Songs immer wieder Jazz-, Blues- und Worldmusic-Einflüsse ein - im wunderschönen “Heaven is on earth” kommt gar eine westafrikanische Kora zum Einsatz. Dabei klingt Kernochans mühelos über mehrere Oktaven kletternde Stimme so schwerelos und gelöst, als hätte sie sich gerade frisch verliebt - sei es in einen Menschen oder in das Leben an sich. Wer in der dunklen Jahreszeit lieber einen Bogen macht um melancholische Trauermusik, kann sich hier eine perfekte Dosis musikalisches Sonnenlicht abholen.
 
CD: 19,99€
LP: 24,99€
The Hummingbird Revolution
 
 
Oum "Daba"
Oum bleibt eine der faszinierendsten Stimmen der arabischen Welt
Daba
 
 
Nach dem eher traditionell gehaltenen Vorgänger “Zarabi” wendet sich die marokkanische Sängerin Oum El Ghait Beneesahraoui - sie sich dankenswerterweise kurz Oum nennt - auf ihrem dritten Album wieder der Moderne zu, allerdings ohne sich in zeitgeistigen Soundspielereien zu verlieren: ”Daba” kombiniert auf sehr organische Weise orientalische Melodik und nordafrikanische Rhythmik mit jazzigen Bläsereinwürfen und einer dunklen, von Dub, Soul, Electro und Triphop beeinflussten Soundästhetik. Inmitten dieses sparsam und luftig ausgestatteten Klangraums, in dem die arabische Kurzhalslaute Oud gleichberechtigt neben Kontrabass, Saxophon, Trompete und Keyboards steht, steht Oums mit lichter, biegsamer Stimme gesungene Poesie: Die arabischen (im Booklet ins französische und englische übersetzten) Texte erzählen von dem, was in Nordafrika eher Mangelware ist (Bäume und blühende Gärten), genauso wie vom Verwurzeltsein in der Heimat und den heimatlosen Flüchtlingen. Heraus kommt dabei eine Musik, die Erhabenheit und eine ruhige Kraft ausstrahlt, die exotisch und eigenwillig klingt, aber auch für westliche Ohren zugänglich bleibt. Bezaubernd!
 
CD: 19,99€
Film "Inna De Yard - The Soul Of Jamaica"
Sommer & good vibes mitten im Winter
Ein Haus an den Hängen über der jamaikanischen Hauptstadt Kingston, voll mit alten Vinyl-Schallplatten. Im Garten finden sich einige der legendärsten Stimmen des Reggaes ein, darunter „Mr. Rocksteady“ Ken Boothe (*1948), Winston McAnuff (*1957), Kiddus I (*1944) und Cedric Myton (*1947). Sie waren Leader von wegweisenden Bands wie „The Congos“, hatten Nummer-Eins-Hits wie „Everything I Own“ und standen zusammen mit Bob Marley, Peter Tosh und Jimmy Cliff auf der Bühne. Heute wollen sie das Genre und ihre weltbekannten Hits neu aufleben lassen und nehmen gemeinsam das Unplugged-Album „The Soul of Jamaica“ auf. Um den Wurzeln des Reggaes treu zu bleiben und die Kraft Jamaikas zu spüren, verlegen sie ihr Studio in den Garten: Inna de Yard. Regisseur Peter Webber begleitet die Old-Men-Supergroup während des Entstehungsprozesses des Albums, sowie bei der anschließenden Welt-Tournee. Die dabei entstandene Musikdoku “Inna De Yard - The Soul Of Jamaica” gibt aber auch Einblicke in das alltägliche und nicht immer einfache Leben der Reggae-Ikonen auf der Karibikinsel. “Inna De Yard - The Soul Of Jamaica” ist das Abenteuer einer musikalischen Renaissance und eine zutiefst menschliche Reise ins Herz des Planeten Reggae. Ein Film über die Höhen und Tiefen einer Kultur und eines Landes, aber vor allem: Positive Vibes!
 
DVD: 14,99€
Inna De Yard - The Soul Of Jamaica
 
 
Bongartz. Musik in allen Formaten
Hauptstr. 56
91054 Erlangen
Tel: 09131 9080520



USt. ID: DE 261717343

Alle angegebenen Preise inkl. gesetzlicher Mehrwertsteuer. Irrtümer vorbehalten.

Bei der Suche nach der richtigen Anlage für nachhaltige Musik empfehlen wir die kompetente Beratung von:

HiFi Forum Baiersdorf
Breslauer Str. 29
91083 Baiersdorf
Tel: 09133 / 60629-0
Fax: 09133 / 60629-60
E-Mail: mail@hififorum.de
Impressum Datenschutzerklärung